Wir wussten nichts... ?

  • Nuklear-Drohungen der USA
  • private Bank-Kartelle
  • staatlich kontrollierte Medien
  • Geheim-Gefängnisse
  • Krieg zur Profitmaximierung
  • Tötungs-Drohnen
  • Folter-Einrichtungen
  • gezielte Desinformation
  • Polizeigewalt
  • RFID Überwachungs-Chips
  • NSA Spionageprogramm
  • Postkarte drucken

    Flagge zeigen

  • mit einem Aufkleber
  • 8 Simulation

    EXTERNAL LINK: (NOTIZ: keine Haftung für die Inhalte)

    Das dritte newton’sche Gesetz der Bewegung sagt aus, dass jede auf einen Körper ausgeübte Kraft eine gleiche Kraft in Gegenrichtung bewirkt.

    Quelle: http://en.wikipedia.org/wiki/Newton%27s_laws_of_motion

    8.1 In kleinem Maßstab

    • wenn ein Tropfen blauer Tinte in eine Tasse Milch fällt, so übertragt der Tropfen einen Impuls

      entsprechend antwortet die Milch mit einer nadelförmigen Schockwelle als Gegenimpuls

    Quelle: http://en.wikipedia.org/wiki/Drop_%28liquid%29#mediaviewer/File:Blue_Droplet.jpg

    8.2 In großem Maßstab

    • wenn eine Bombe im Fundament eines Gebäudes detoniert, so überträgt die Explosion einen Impuls in den Gesteinsboden

      entsprechend antwortet der Gesteinsboden mit einer Schockwelle als Gegenimpuls, die sich bei bodennahen Explosionen nadelförmig ausbildet

    Quelle: http://arxiv.org/ftp/arxiv/papers/1309/1309.3083.pdf

    8.3 Modell: die induzierte Schockwelle als Soliton unter dem Südturm

    Wirkung eines Solitons

    Vorlage (geändert): http://en.wikipedia.org/wiki/File:Nuclear-demolition-damages.jpg

    • Gebäude wird durch das eingeschlagende Flugzeug seitlich geöffnet

      Entsprechend ist der Druckausgleich auf Einschlaghöhe gewährleistet

    • eine Schockwelle breitet sich im Gesteinsboden aus, wird nach Erreichen des Maximaldrucks reflektiert und folgt dem Weg des geringsten Widerstands durch die zerstörten Aufzugsschächte: nach oben

      Entsprechend ist das Ausbilden eines Solitons gewährleistet

    • das nach oben aufschießende superheiße Soliton schiebt die Gebäudespitze zur Seite wie an einem Scharnier, und stoppt sie dann – wie ein einrastender Stoppbolzen wirkend

      Entsprechend erfolgt dadurch das Verschwinden des Drehmoments im freien Fall

    • das superheiße Soliton wird durch die fallende Turmspitze zusammengepresst und berührt die Außenwände

      Entsprechend beginnen Dampfexplosionen und die Zerstörung der äußeren Strukturen

    8.4 Vergleich der beobachteten Zerstörungs-Schritte mit dem Modell

    8.4.1 Einschlag des Flugzeugs

    Beweis

    • das Öffnen des Gebäudes auch an der Gegenseite ist bestätigt/dokumentiert

    Quelle (Einschlag des Flugzeugs): http://911research.wtc7.net/wtc/evidence/photos/impacts.html

    8.4.2 Kanalbildung ins Fundament erfolgt, Beginn des Verbindens der Aufzugsschächte

    Beweis

    • Explosionen im Erdgeschoss und der Aufzugsschächte bestätigt/dokumentiert

    Quelle @ 01:09 (Explosion im Erdgeschoss): https://www.youtube.com/watch?v=XvUIQZ7t7Ak

    8.4.3 Zündung – Beginn des kreisförmigen Ausbreitens einer Schockwelle im Boden

    Beweis

    • Vorhandensein von Uran-Spaltprodukten in den Staubproben bestätigt/dokumentiert

    Quelle (nachbearbeitet, Original von Dimitri A. Khalezov):
    http://en.wikipedia.org/wiki/File:Nuclear-demolition-damages.jpg
    http://en.wikipedia.org/wiki/User:Smallman12q/Nuclear_Demolition

    8.4.4 Bildung von nicht-radioaktiven Eisen-Isotopes und Stahltröpfchen durch Absorption schneller Neutronen

    Beweis

    • sehr hohe Anzahl von Stahltröpfchen in den Staubproben bestätigt/dokumentiert

    Quelle (Stahltröpfchen): http://www1.ae911truth.org/en/news-section/41-articles/348

    8.4.5 Ausfließendes flüssiges Metall aus den Bruchstellen des Gebäudes

    Beweis

    • herabstürzende Bäche von geschmolzenem Stahl bestätigt/dokumentiert

    Quelle @ 00:56 (ausfließendes flüssiges Metall): http://www.youtube.com/watch?v=LivXaOguXRA

    8.4.6 Reflektion der Schockwelle, die wieder zum Zentrum der Explosion zurückkehrt, das Entstehen des Solitons beginnt

    Beweis

    • Registrierung der Schockwellen bestätigt/dokumentiert

    Quelle (Soliton model): http://arxiv.org/ftp/arxiv/papers/1309/1309.3083.pdf
    Quelle (Soliton equation): http://de.wikipedia.org/wiki/Gross-Pitaevskii-Gleichung
    Quelle (Seismische Analyse): http://www.ldeo.columbia.edu/LCSN/Eq/20010911_WTC/WTC_LDEO_KIM.pdf

    8.4.7 Aufschießender Eisendampf erreicht die Höhe der Einschlagzone – Druckausgleich findet statt

    Beweis

    • Materialausstoß und ’Aufseufzen’ des Gebäudes vor Start des Zusammenbruchs bestätigt/dokumentiert

    Quelle (Druckausgleich): http://911research.wtc7.net/wtc/evidence/videos/wtc2_from_south.html

    8.4.8 Soliton neutralisiert das Drehmoment bei 15°

    Beweis

    • plötzlicher Stopp der rotierenden, abbrechenden Turmspitze bestätigt/dokumentiert

    Quelle (abbrechende Turmspitze): http://911research.wtc7.net/wtc/evidence/photos/wtc2exp4.html

    8.4.9 Soliton wird komprimiert und gegen die äußeren Wände gedrückt – mit entsprechendem Beginn der Dampfexplosionen

    Beweis

    • mehrfache, ausschießende Dampfexplosionen mit Materialausstoß an der Fassade bestätigt/dokumentiert

    Quelle @00:04 (Dampfexplosionen): http://www.youtube.com/watch?v=k_64RigP1Fk

    8.4.10 Völlige Desintegration des Gebäudes, Soliton bricht durch die Spitze des Südturms

    Beweis

    • Bildung einer äußeren Pilzwolke und einer inneren, zentralen Wolke bestätigt/dokumentiert

    Quelle (ausbrechendes Soliton: http://911research.wtc7.net/wtc/evidence/photos/wtc2exp1.html

    8.4.11 Sich legender Staub, wodurch äußere, noch stehende Gebäudestrukturen in Fundamentnähe sichtbar werden

    Beweis

    • stehende Gebäudestrukturen in Fundamentnähe bestätigt/dokumentiert

    Quelle @08:06 (Bildung des "Spire"): http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/f/f7/WTC-remnant_highres.jpg

    8.4.12 Aufräumarbeiten – hohe Dosen von Radioaktivität nur direkt über dem Schmelztigel

    Beweis

    • Tigel aus ehemals geschmolzenem Gestein bestätigt/dokumentiert

    Quelle (Schmelztigel): http://donaldfox.wordpress.com/tag/underground-nukes/

    8.4.13 Verschleierungs-Maßnahmen – Überstrahlen der Tscherenkow-Strahlung

    Beweis

    • Installation von Scheinwerfen mit Licht gleicher Wellenlänge der Tscherenkow-Strahlung bestätigt/dokumentiert

    Quelle (Tscherenkow-Strahlung): http://en.wikipedia.org/wiki/Cherenkov_radiation

    8.4.14 Versiegeln des Untergrunds – Installation von Strahlenschutzschilden

    Beweis

    • Installation von Wasserbecken bestätigt/dokumentiert

    Quelle (Strahlenschutzschild): https://en.wikipedia.org/wiki/National_September_11_Memorial_%26_Museum

    Publiziert unter 'U.S. Code Title 17 section 107: FAIR USE Act'. Der Inhalt auf diesen Seiten stellt nur die Meinung des Autors dar.